Monats-Archive: Mai 2019

1 2 3 5

Gratulation an 10 neue Ehrenmitglieder

Laut Satzung werden alle Musikerinnen und Musiker, die mindestens 50 Jahre aktiv in ihren jeweiligen Musikvereinen musiziert haben, zu Ehrenmitgliedern unseres Blasmusikverbandes ernannt. Bei der Hauptversammlung in diesem Jahr in Owingen waren es gleich zehn an der Zahl. Das Verbandspräsidium bedankt sich für die Treue und gratuliert ganz herzlich: Helmut Zundel (MV Nußdorf), Fritz Keller (MV Lippertsreute), Hugo Maier (MV Lippertsreute), Stefan Schafranek (MV Owingen), Ulrike Seyfried (MV Owingen), Heinrich Regenscheit (MV Sipplingen), Andreas Haug (MV Immenstaad), Karl Sauter (MV Immenstaad), Andreas Schumacher (Stk. Überlingen) und Erwin Nägele (MV Oberteuringen)

Unsere Kreisseniorenkapelle feiert den zehnten Geburtstag mit viel “Musik im Blut”

Mit vielen Gästen und den befreundeten Seniorenorchestern aus den Kreisverbänden Ravensburg, Sigmaringen und Biberach hat unsere Kreisseniorenkapelle in Schnetzenhausen ihr 10jähriges Bestehen gefeiert. P1020821Angehängt an die Jubiläumsfeier war das traditionelle Ehrenmitgliedertreffen des Bodensee-Kreisverbandes. Schwungvoll und mit mitreißender Blasmusik eröffneten die Nachbar-Seniorenorchester den Nachmittag – zuerst Ravensburg, dann Sigmaringen und Biberach. Den Höhepunkt aber bildete ein Gesamtchor mit allen vier Orchestern. Unter der Leitung von Dr. Robert Fitz brachten die rund 170 Musikerinnen und Musiker die Polkas “Ein Denkmal für die Blasmusik” und “Die Liebste” zur Aufführung. Übrigens, die Noten für alle Orchester wurden vom Musikverlag Rundel zur Verfügung gestellt. Mit langanhaltendem Applaus belohnten die Besucher die gelungene Aufführung. P1020827Beim abschließenden Jubiläumskonzert durch die gastgebende Seniorenkapelle des Bodenseekreises ehrte Vizepräsident Egbert Benz noch drei Musiker für ihre 60jährige Verbundenheit zur Blasmusik. Die Ehrennadel erhielten Alois Gauß und Josef Kiebler von der Kreisseniorenkapelle, sowie Rolf Viellieber von der Stadtkapelle Überlingen. Dirigent Dr. Robert Fitz erzählte in den Pausen über die Entstehungsgeschichte der Seniorenkapelle im Bodenseekreis und so amnche Anekdote über das Jahrzehnt hinweg. Insgesamt stellte er seinen Musikanten aber ein positives Zeugnis aus: “Sie sind diszipliniert und pünktlich und haben Musik im Blut”.

Ein neuer Musikverein und 16 neue Ehrenmitglieder

Der Spielmanns- und Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Markdorf ist dem Blasmusikverband Bodenseekreis beigetreten. Im Rahmen der Hauptversammlung 2018 in der Stadthalle Markdorf wurden die Neulinge vorgestellt und herzlich willkommen geheißen. Unter großen Applaus der anwesenden Vereinsvertreter marschierte die Formation in die Festhalle ein und wieder aus.

Ebenfalls auf der Tagesordnung stand neben den Regularien und der Vorstellung aktueller Projekte auch die Ernennung und Ehrung von neuen Verbands-Ehrenmitgliedern. Präsident Walter Stegmaier überreichte die Urkunden an 16 Musiker, die fünfzig Jahre aktiv in ihren Heimatvereinen musizieren. Im einzelnen sind dies: Wilhelm Bosch (MV Lippertsreute), Herbert Szameitat (MV Daisendorf/Stetten), Reinhard Löffler (Stadtkapelle Meersburg), Friedbert Dierberger (MV Weildorf), Hans Lohr (MV Weildorf), Gottfried Graf ( MV Ettenkirch),P1020645 Walter Neuschel (MV Ettenkirch), Klaus Holzmüller (MV Fischbach), Albert Joos (MV Tannau), Peter Karpf (Kreisseniorenorchester), Eugen Heine (MV Wildpoltsweiler), Franz Baumann (MV Wildpoltsweiler), Franz Huber (MV Wildpoltsweiler), Dietmar Danier (MV Berg), Erwin Gäng (Stadtkapelle Überlingen) und Thomas Günthör (MV Kressbronn). Insgesamt hat unser Kreisverband damit 238 Ehrenmitglieder.

Die Sparkasse Bodensee spendet 52700 Euro an unsere Musikvereine im Bodenseekreis

Die Sparkasse Bodensee unterstützt die Vereinsarbeit in den Musikvereinen und hier besonders die Jugendarbeit. Lothar Mayer, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Bodensee übergab den Betrag von 52.700 Euro an 39 Musikvereine.

Die Förderung der Region und des ehrenamtlichen Engagements, das sind wichtige Eckpunkte in der Geschäftspolitik der Sparkasse Bodensee. Gemeinnützige Vereine und Institutionen, die sich um das Gemeinwohl verdient machen erhalten jedes Jahr von der Sparkasse Bodensee Spenden aus dem Reinertrag der beliebten Sparform „PS-Los – Sparen und Gewinnen“. Bei der Sparkasse Bodensee wurden 2017 aus diesen Mitteln im Bodenseekreis 39 Musikvereine mit insgesamt 52.700 Euro bedacht. Am 7. März fand nun in feierlicher Runde die offizielle Spendenübergabe statt. Umrahmt von einem eindrucksvollen Bläser-Ensembles, hauptsächlich bestehend aus den Vorständen der Musikvereine, betonte Mayer in seiner Begrüßung die wertvolle und wichtige Arbeit der Vereine. „Musik ist die Sprache die wir alle verstehen“ und ist deshalb in Zeiten der Integration und Digitalisierung von besonders hoher Bedeutung. Den Dank der Musikvereine überbrachte Walter Stegmaier, Präsident des Blasmusikverbandes Bodenseekreis. In seinem Grußwort bedankte er sich für die großzügigen Spenden der Sparkasse. Ein Musikverein hat vielfältige Aufgaben und Ausgaben und da ist jede Hilfe und Unterstützung wichtig und gern gesehen. Im Namen aller Musikvereine bedanken wir uns bei der Sparkasse Bodensee für diese tolle Spendenaktion!

Versicherungen, Recht und Steuern beim Vorständetag

Mit rund 40 Teilnehmern war der Vorständetag 2018 des Blasmusikverbandes Bodenseekreis im Proberaum der Stadtkapelle Markdorf recht gut besucht.

Hatte vormittags Karl Lamp (Versicherungspate der SV Versicherung) noch über den Rahmenvertrag und seine Versicherungsmöglichkeiten referiert, stand nachmittags mit dem Vorsitzenden des Fachbereichs Finanzen im BV Baden-Württemberg, Walter Schiele ein absoluter Fachmann in Sachen Steuern, Recht  und Gemeinnützigkeit Rede und Antwort. Zwischendurch informierte Präsident Walter Stegmaier über die verbandsinternen Aktivitäten und den derzeitigen Zustand des Kreisjugendorchesters. Alles in allem ein mit Informationen voll gepackter Veranstaltungstag, der seitens der Anwesenden mit viel Zustimmung und intensiven Diskussionen begleitet wurde.

1 2 3 5